Ressourcen-Lösungen

Ressourcen-Lösungen

Back to sectors

Ersatzbrennstoffe


Umweltgerechte Energieträger: aus Abfall werden Ersatzbrennstoffe

Mit der Herstellung von Ersatzbrennstoffen (EBS) übernimmt Veolia nicht nur die sicherere Entsorgung von Abfällen, sondern verwertet diese gleichzeitig sinnvoll.

Ersatzbrennstoffe 2

Die hochqualitativen Ersatzbrennstoffe werden von Industrie und produzierendem Gewerbe täglich für ihre energieintensiven Produktionsprozesse genutzt. Dabei ersetzen die EBS fossile Brennstoffe bei der thermischen Verwertung sogar ganz, zumindest aber teilweise.

Mit einer Million Tonnen Aufbereitungskapazitäten pro Jahr zählt Veolia zu den größten Lieferanten von Ersatzbrennstoffen in Deutschland. Unser Unternehmen trägt somit dazu bei, natürliche Ressourcen zu schonen und eine umweltschonende Energieerzeugung zu fördern. Denn während die fossilen Brennstoffe weltweit knapper werden und der steigende Energiebedarf neue Konzepte der Energieversorgung notwendig machen, entsteht täglich immer mehr Abfall. Diesen verwerten wir auf umweltschonende Weise zu Energieträgern.


Veolia ist Vorreiter bei der EBS-Erzeugung

In sieben eigene Anlagen bereitet Veolia Ersatzbrennstoff auf.

Als einer der ersten Akteure in Deutschland in der Herstellung von Ersatzbrennstoffen verfügen wir über wertvolles technologisches Know-how und eine umfassende Infrastruktur zur Energieversorgung: Veolia betreibt deutschlandweit mehr als 70 Abfallsortier- und Verwertungsanlagen, darunter sieben eigene Anlagen zur Ersatzbrennstoffaufbereitung. Darüber hinaus planen wir den zukünftigen Betrieb weiterer Anlagen. Schon heute stellen wir sicher, Ersatzbrennstoffe zuverlässig herstellen und in gleichbleibender Qualität an unsere Kunden liefern zu können.

Unsere Ersatzbrennstoffe kommen in ihren Verbrennungseigenschaften herkömmlichen Energieträgern gleich. Daher lassen sich Primär­energieträger wie Kohle, Gas und Öl durch EBS ersetzen. Die Ersatzbrennstoffe werden in zahlreichen energieintensiven Produktionsanlagen der Zement-, Stahl-, Kalk- und Papierindustrie sowie in Heizkraftwerken der Energieversorger verwendet.


Schritt für Schritt wird aus Abfall eine neue Energiequelle

Um die hohe Qualität der Ersatzbrennstoffe zu erzielen, kommt bei ihrer Herstellung modernste Aufbereitungstechnik zum Einsatz. Es entstehen weitgehend homogene Ersatzbrennstoffe mit guten Verbrennungs- und gleichzeitig niedrigen Schadstoffeigenschaften, die bei der energetischen Verwertung maximalen Nutzen erzielen und definierte Qualitätskriterien erfüllen. Unsere EBS entsprechen zudem speziellen Anforderungen der Verwerter, wie Zementwerken, an Korngröße, Feuchte oder Dichte.

Ersatzbrennstoffe werden mit gleichbleibender Qualität und zu wettbewerbsfähigen Preisen zur Verfügung gestellt.

Grundlage für die Gewinnung von Ersatzbrennstoffen bilden verschiedene Abfallarten: Gewerbeabfälle, produktionsspezifische Industrieabfälle, beispielsweise aus der Kunststoffverarbeitung und der Zellstoffindustrie, sowie nicht-recycelbare Materialien aus dem dualen Wertstoffsystem. Auch Sperrmüll, Klärschlämme und die heizwertreichen Bestandteile von Haushalts- und Siedlungsabfällen bereiten wir für die thermische Verwertung auf.

Selbstverständlich halten wir bei dem beschriebenen Herstellungsprozess alle gesetzlichen Vorschriften ein, beispielsweise zu Emissionswerten oder Lagerung von Einsatzstoffen (u. a. die EU-Richtlinie 2000/76/EG; 17. BlmSchG).  




Aus Abfall werden Ersatzbrennstoffe:
Fakten zur umweltschonenden Energieproduktion

  • EBS sind Energieträger aus nicht gefährlichen Abfällen.
  • Sie ersetzen Primärbrennstoffe wie Kohle, Gas oder Öl.
  • In Deutschland zählt Veolia zu den größten Lieferanten von EBS.
  • Veolia betreibt deutschlandweit mehr als 70 Abfallsortier- und Verwertungsanlagen, darunter sieben eigene Anlagen zur Ersatzbrennstoffaufbereitung.