Referenzen

Referenzen

Back to sectors

Elektromobilität : Braunschweig


Ökologische Flotte mit Vorbildfunktion

Die Bedeutung der Elektromobilität in Deutschland nimmt seit der Energiewende zu. Unser Braunschweiger Versorgungsunternehmen BS|ENERGY ist vorn dabei und setzt inzwischen bei einem Drittel seiner Firmenflotte auf alternative Antriebsformen.

eMobility


Flottenversuch „Fleets Go Green“

Die Zukunft der Elektromobilität im Flottenbetrieb hat bei BS|ENERGY schon begonnen: Mit dem Start eines großangelegten Tests Ende 2012 wurde ein Teil der Firmenfahrzeugflotte schrittweise durch rund 50 Elektro- und Erdgasfahrzeuge ersetzt. Der auf drei Jahre angelegte Versuch ist Teil des vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderten Programms „Fleets Go Green“ und wird von weiteren Partnern wie der TU Braunschweig, der Fraunhofer IFAM Bremen sowie der Volkswagen AG begleitet. Sukzessive werden Fahrzeug- und Nutzerdaten ausgewertet, um  aus den Ergebnissen Entscheidungsgrundlagen für die Umrüstung von Fahrzeugflotten auf Elektromobile auch für andere Unternehmen zu schaffen. Und nebenbei senkt BSENERGY seinen CO2-Ausstoß pro Kilometer weit unter den Bundesdurchschnitt.
 

EMIL – Elektromobilität mittels induktiver Ladung

Elektromobilität spielt in Braunschweig künftig auch im regulären Linienverkehr des Öffentlichen Personennahverkehrs eine Rolle. Hier fährt seit 2013 der erste rein elektrisch betriebene Bus der Braunschweiger Verkehrs-AG. Technische Besonderheit ist seine induktive Ladung ohne lange Standzeiten an Kabelstationen: Die TU Braunschweig entwickelte dafür ein berührungsfreies elektromagnetisches Verfahren für Fahrzeuge, die mit der „Primove“-Technik von Bombardier ausgerüstet sind. Sobald der Bus an ausgewählten Haltestellen oder an den Linien-Endpunkten hält, wird er über in die Fahrbahn eingelassene Ladestationen „aufgetankt“.
Das Gemeinschaftsprojekt von BS|ENERGY, der Braunschweiger Verkehrs-AG, Bombardier und der TU Braunschweig wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert.  



Gerold Leppa
Wirtschaftsdezernent der Stadt Braunschweig.

"Die Entscheidung von BS|ENERGY, ein Drittel des Fuhrparks mit Elektro- und Erdgas-Fahrzeugen auszustatten, hat Vorbildcharakter." 

 
carte allemagne

55 Fahrzeuge mit Elektro- und Erdgasantrieb

109,4 g/km CO2-Ausstoß der Gesamtflotte

 

  • 55 Fahrzeuge der Firmenflotte durch Strom oder Erdgas betrieben Niedriger durchschnittlicher CO2-Ausstoß von 109,4 Gramm pro Kilometer
  • Vorbildliches Projekt « Fleets go Green » durch das Bundesministerium für Umwelt gefördert.


Ziel:

  • Analyse und Bewertung der Umwelteffizienz von Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeugen in der Alltagsnutzung
  • Förderung der umweltfreundlichen Mobilität
  • Einsatz von Elektromobilität im Linienverkehr des ÖPNV
  • Senkung des CO2-Ausstoßes bei Dienstfahrten