Referenzen

Referenzen

Back to sectors

Ein besonders leistungsfähiges städtisches Wärmenetz


In der nordostchinesischen Stadt Harbin baut und betreibt Dalkia ein Wärmenetz mit außerordentlichen energetischen Eigenschaften und einer Steuerung in Echtzeit.

EINE ENERGETISCHE UND ÖKOLOGISCHE HERAUSFORDERUNG

Mit 9,5 Millionen Einwohnern zählt Harbin zu den zehn größten Städten in China. Das Klima ist dort besonders rau mit heißen Sommern und sehr kalten Wintern. Über seine Mehrheitsbeteiligung am lokalen Unternehmen YangGuang wurde Dalkia von der Stadt im Jahr 2007 mit dem Projekt eines neuen Wärmenetzes im Südwesten der Innenstadt betraut. Bis 2020 sollen 33 Millionen Quadratmeter Wohn- und Gewerbefläche auf einem Areal von 52 km² versorgt werden. Ziel: Die Verringerung der Verschmutzung durch Kohlekraftwerke und eine Halbierung der Treibhausgas-Emissionen.
 

VERRINGERUNG DER EMISSIONEN

Im Einzugsbereich des neuen Netzes wurden zahlreiche alte, unabhängige Heizungsanlagen überflüssig. Das Know-how von Dalkia bei der Optimierung (vor allem im Betrieb von Kraftwerken mit Wirbelschichtfeuerung und der Installation von Blockheizkraftwerken) sorgte für einen deutlichen Rückgang der Gas- und Staubemissionen.
 

BESSERE STEUERUNG

Daneben hat Dalkia ein eigenes neues Steuerungssystem entwickelt. Die Schwankungen beim Energieverbrauch werden von Sensoren in Echtzeit gemessen, so dass Abweichungen schnell entdeckt werden können. Die Energieeffizienz konnte so um 40 % gesteigert werden.
 
Mohamed Lasri
Direktor von Dalkia in China

Dalkia ist in China inzwischen als einer der bedeutendsten Player auf dem Gebiet der Wärmenetze anerkannt. Dank unserem Know-how und unserer Erfahrungen in Sachen Energieeffizienz können wir den Gemeinden vor Ort bei der Lösung eines ihrer wichtigsten Probleme helfen.“

 
map chine china

14 Millionen beheizte Quadratmeter

Energieeffizienz um 40 % gesteigert




Eckdaten
  • 14 Millionen beheizte Quadratmeter
  • Energieeffizienz um 40 % gesteigert
 
Nutzen des Kunden
  • Verringerung der Emissionen aus Kohlekraftwerken
  • kleinerer ökologischer Fußabdruck
  • energetische Optimierung
  • zuverlässige Bereitstellung von Wärme
 
Lösungen
  • Steuerung der Produktion und Verteilung von Wärme
  • ein eigens eingerichtetes System zur Optimierung der Netzsteuerung in Echtzeit 
  • ein Programm für die vorbeugende Wartung