Marderschaden am Auto - was tun?

Der Marder ist der Schreck eines jeden Autofahrers. Springt der Wagen plötzlich nicht mehr an, hat sich vielleicht  ein Marder an Kabeln und Schläuchen im Motorraum ausgetobt.
Der Marder tut dies jedoch nicht aus bösen Absichten. Die nachtaktiven Raubtiere nutzen Fahrzeuge als Unterschlupf und wenn ein Marder dort die Duftmarke eines Artgenossen gewittert hat, können sie auch aggressives Verhalten an den Tag legen. Vor allem kurz vor der Paarungszeit im März und April sind Marder besonders leicht reizbar.
 
Achten Sie ab März bis tief in den Spätsommer auf folgende Warnzeichen:
  • Pfotenabdrücke auf dem Fahrzeug
  • Schäden am Fahrzeug von Nachbarn
  • Essensreste in der Umgebung
  • zerfetzte Gummiteile


Marder fernhalten – 4 nützliche Tipps


1. Gründliche Motorwäsche

Sind Ihnen einige der oben aufgelisteten Anzeichen bereits aufgefallen, dann hat ein Marder schon Interesse am Fahrzeug gefunden. Ist das Auto jetzt noch frei von Schäden, dann ist das der Zeitpunkt für eine gründliche Motorwäsche. Somit verschwinden die Duftstoffe, die andere Marder zum Zubeißen anregen.


​2. Den Motorraum dicht machen

Mit Borstenvorhängen, Gittern und Lochblechen können die Öffnungen zum Motorraum blockiert werden. Somit haben Marder keine Chance, in den Motorraum einzudringen und dort zu wüten. Wenn Ihr Auto nicht standardmäßig mit einem solchen Marderschutz ausgestattet ist, sind häufig auch Nachrüstsätze zu kaufen. 


3. Kabelschutz

Als Alternative zur Abschottung des Motorraums, können auch einzelne Bestandteile darin geschützt werden. Geschlitztes Wellrohr aus Hartkunststoff kann im Kfz-Zubehörhandel erworben werden und dient zur Ummantelung von Kabeln. Hier ist jedoch zu beachten, dass Wellrohr so angebracht  und gesichert werden sollte, dass es weder in bewegliche noch an heiße Teile geraten kann. An den Enden dürfen zudem keine Scheuerstellen entstehen. Mit dieser Variante können jedoch nicht alle angreifbaren Teile im Motorraum geschützt werden.
 

4. Mardergitter

Unter einem Mardergitter ist ein Gitter- oder Drahtgeflecht zu verstehen, auf dem das Auto geparkt wird. Es hält Marder vom Auto fern, da die Tiere unebene Böden meiden. Dies ist eine preisgünstige Lösung, die jedoch nur funktioniert, wenn das Auto stets auf dem Gitter und in der korrekten Position abgestellt wird. Zudem verliert das seine Wirkung, wenn sich Marder an den unangenehmen Untergrund gewöhnen.


Ist der Marder aber im Haus, bleibt nur der Weg zum ausgebildeten Schädlingsbekämpfer!