Schädlinge bekämpfen - Mäuse

Zur professionellen Bekämpfung von Mäusen ist es notwendig, genau über die Schädlinge Bescheid zu wissen. Erst wenn die Biologie bekannt ist, können Mäuse effektiv vertrieben werden. Ein ausgeprägtes Fachwissen ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Schädlingsbekämpfung - egal ob Sie Mäuse im Haus oder im Garten haben.

Wie sieht die Hausmaus aus?



Die Hausmaus (Mus musculus) weist eine Kopf-Rumpf-Länge von 7 bis 11 Zentimetern auf. Zusammen mit ihrem Schwanz kann sie eine Gesamtlänge bis zu 20 Zentimeter und ein Gewicht von etwa 20 bis 25 Gramm erreichen.
Die oberen Nagezähne der Maus zeigen eine leichte Einkerbung. Der Körper ist auf dem Rücken mausgrau bis braungrau, der Bauch ist etwas heller gefärbt. Der Schwanz ist spärlich behaart.

 





Wie lebt die Hausmaus?

Hausmäuse sind nachtaktive und scheue Tiere, die im Rudel leben. Die Allesfresser sind das ganze Jahr über fortpflanzungsfähig. Bis zu acht Würfe mit durchschnittlich drei bis acht Jungen können sie im Jahr hervorbringen. Die Lebenserwartung  der Hausmaus beträgt zwei bis drei Jahre.
 

Schädlingsbekämpfung

Kammerjäger im Schutzanzug

Erfahren Sie mehr über unsere Schädlingsbekämpfung.

Mehr erfahren
 

Was macht die Hausmaus zum Schädling?

Die Hausmaus gilt als Nahrungsmittelschädling. Mäuse im Haus siedeln sich in Hohlräumen, wie Zwischendecken und Wänden ein, wo sie meist unbemerkt leben.
In Getreidelagern, Lebensmittelbetrieben oder Supermärkten richtet die Maus Schäden an, indem sie Nahrungsmittel annagt und verschmutzt. Da sie gefährliche Infektionskrankheiten übertragen können und weiterhin durch das Nagen an Isolierungen Schäden an elektrischen Leitungen anrichten, müssen Mäuse vertrieben werden.

 

Wie werden Hausmäuse bekämpft?

Um Mäuse zu bekämpfen, werden von unseren Schädlingsbekämpfern je nach Objekt immer die optimalen Köderverfahren eingesetzt. Da die verwendeten Wirkstoffe ebenfalls auf Mensch, Haus- und Wildtiere einwirken, sollten geprüfte Schädlingsbekämpfer beauftragt werden. Um Mäuse zu vertreiben müssen den Tieren Nahrung und Versteckplätze zugleich entzogen werden. Erfahrene Schädlingsbekämpfer sind auch mit den rechtlichen Aspekten der Schadnagerbekämpfung bestens vertraut.