Schädlingsbekämpfung - Wespen bekämpfen

Dürfen Wespen bekämpft werden?

Die Bekämpfung von Wespen wird durch das Bundesnaturschutzgesetze, § 39 Abs. 1 geregelt. Es gilt das Verbot, wild lebende Tiere – wozu alle Wespenarten gehören – zu beunruhigen oder ohne ausgehende Gefahr, zu verletzen oder zu töten.
Dies gilt selbstverständlich auch für die Wespennester.
Ein sachlicher Grund zur Bekämpfung von Wespen liegt immer dann vor, wenn Wespen eine Gefahr für Leib und Leben von Menschen darstellen. Im Fachkreisen auch als Gefahr im Vollzug genannt!
 


Können Wespen selbst bekämpft werden?

Wespennester sollten niemals durch Privatpersonen ohne Fachkenntnisse bekämpft werden. Zum einen kann die Einhaltung der rechtlichen Vorschriften nicht überprüft werden, und zum anderen gehen von der Wespenbekämpfung erhebliche Gefährdungen für die eigene Gesundheit und die Umwelt aus.
Ohne Fachwissen und ohne Schutzausrüstung ist ein Unfall bei der Wespenbekämpfung nicht unwahrscheinlich. Auch wenn Wespenstiche meist „nur“ sehr schmerzhaft sind, können Sie an der falschen Stelle (z.B. Mund und Rachen) oder bei einer allergischen Reaktion tödlich sein.

Das heißt: Wespen sollten nie selbst bekämpft werden!
Holen Sie sich Experten ins Haus.
 


Wespenbekämpfung durch den Schädlingsbekämpfer

Eine Wespenbekämpfung sollte ausschließlich von einer dafür ausgebildeten Person durchgeführt werden, denn die Gefahren durch unsachgemäße Durchführung sind immens. Schädlingsbekämpfer und Kammerjäger haben die für eine Wespenbekämpfung benötigten Kenntnisse und Fähigkeiten sowie die passende Ausrüstung.
Zur gewerblichen Schädlingsbekämpfung bzw. Wespenbekämpfung sind nur ausgebildete Schädlingsbekämpfer berechtigt. Es ist anderen Gewerken (Hausmeister, Gärtner, Dachdecker, Imker, etc.) ohne eine entsprechende Ausbildung verboten Wespen zu bekämpfen.
 

Hornissen:
Hornissen unterliegen zusätzlich der Bundesartenschutzverordnung. Diese dürfen nur mit Genehmigung der jeweils zuständigen Oberen Naturschutzbehörde umgesiedelt oder ggf. bekämpft werden.