Vision und Strategie

Unser Selbstverständnis

 

Unser Selbstverständnis

Für alle Veolia Ländergesellschaften gilt seit dem Jahr 2014 die Mission „Ressourcen für die Welt“, mit der nachhaltige Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz in den Fokus gerückt wurden.

 

Die Mission verfolgt Veolia mit der konzernweiten Strategie „Unsere Verpflichtungen für nachhaltige Entwicklung“ (2015-2020). Mit diesem Bekenntnis zu nachhaltigem Handeln wurde das Selbstverständnis als verantwortungsvolles Unternehmen bekräftigt. Danach ist die Kernaufgabe für Veolia, die Kunden mit seinen zukunftsorientierten Ressourcenlösungen auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Entwicklung zu begleiten.


Die Strategie gliedert sich in die Aspekte Kunden und Regionen, Umwelt und Beschäftigte. Jeder der neun Verpflichtungen liegen Leistungsindikatoren zugrunde, die von einem Mitglied der obersten internationalen Leitungsebene von Veolia, dem COMEX, vorangetrieben werden. Über das Global Reporting verfolgt Veolia regelmäßig die Entwicklung der Indikatoren bis hin zur Landesebene. Es untergliedert sich in Finanz-, Umwelt- und Sozialreporting. Über den Fortschritt der Zielerfüllung gibt der internationale Nachhaltigkeitsbericht der Gruppe ergänzt um nationale Berichte Auskunft.


Im Berichtszeitraum definierte Veolia Environnement seinen Unternehmenszweck „Our Purpose“ und veröffentlichte diesen im Mai 2019. Er fließt in die Neuformulierung der Unternehmensstrategie Impact 2023 ein, die in einem breiten Beteiligungsprozess seit 2018 entsteht und ab 2020 für alle Unternehmen der Gruppe gilt. 

 

Veolia hat es sich zur Mission gemacht, durch einen konsequenten Einsatz für die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung einen Beitrag zum menschlichen Fortschritt zu leisten und so eine bessere und nachhaltigere Zukunft für uns alle zu gestalten.
Unternehmenszweck „Our Purpose“

 


Veolia trägt mit seinen Dienstleistungen insbesondere zu den folgenden fünf der 17 Sustainable Development Goals (SDG) der UN bei. Für die Nordeuropa-Zone, zu der Veolia Deutschland innerhalb der internationalen Veolia-Struktur gehört, wurde der Umsatzanteil zur Erfüllung der SDGs wie folgt berechnet:

 


 

Nachhaltigkeits-Roadmap

 

Auf der Basis dieser Strategie steckt sich Veolia Deutschland eigene Ziele, um den Verpflichtungen für nachhaltige Entwicklung nachzukommen.
 

ZIELE VEOLIA DEUTSCHLAND 2019

(letzte Aktualisierung: 12.03.2019)

 


 

Verankerung im Unternehmen

 

Verankerung von Nachhaltigkeit im Unternehmen

Die Verantwortung für Nachhaltigkeit hat Veolia Deutschland formal beim Vorsitzenden der Geschäftsführung angesiedelt.

Die Beauftragte für nachhaltige Entwicklung von Veolia Deutschland berichtet direkt an ihn und koordiniert ein spartenübergreifendes Team Nachhaltigkeit. Es unterstützt die verbindliche Verankerung des Themas in den Gesellschaften der Gruppe und gibt Impulse zur nachhaltigen Gestaltung der Dienstleistungen und Prozesse.
 

Die Ziele von Veolia Deutschland fließen in die persönlichen Ziele von Führungskräften und die Aufgabenstellungen von Abteilungen sowie in Prozesse der Organisationsentwicklung ein und werden auf diese Weise schrittweise umgesetzt. Der Beitrag, den Veolia in Deutschland zur Erreichung der Veolia-Verpflichtungen für nachhaltige Entwicklung leistet, wird über das Global Reporting sowie in Deutschland eingeführte Managementprozesse (u. a. Qualitäts-, Umwelt-, Energie- und Arbeitssicherheitsmanagement-Systemen) regelmäßig nachverfolgt.

In allen drei Geschäftsbereichen von Veolia Deutschland gelten einheitliche Verfahrensrichtlinien zu Governance-Prinzipien, d. h. zur Kontroll- und Steuerungsstruktur der Unternehmensführung. Diese umfassen alle von Veolia in Paris verabschiedeten Anforderungen an die Landesgesellschaften, insbesondere auch die zur Umsetzung der Verpflichtungen für nachhaltige Entwicklung und der Anforderungen an Compliance und Ethik. Die Verantwortlichen der operativen Gesellschaften tragen Sorge für deren Einhaltung und Umsetzung und berichten darüber jährlich an die Geschäftsführung. Diese Berichte werden zentral erfasst und dem obersten Managementgremium vorgestellt.
 

Bereits 2016 wurde ein fortlaufender Prozess zur Überprüfung aller internen Prozesse in den wichtigsten Unternehmen der Veolia Deutschland Gruppe initiiert. Dabei wird überprüft, ob und in welchem Umfang die internen Verfahrensregeln des Veolia-Konzerns in der deutschen Organisation umgesetzt wurden. Zum Zweck einer kontinuierlichen Verbesserung werden von den Verantwortlichen Aussagen zum Grad der Umsetzung getroffen und Maßnahmen zur Prozessanpassung und -verbesserung umgesetzt.
 

In Deutschland manifestiert Veolia die nachhaltige Gestaltung seiner Geschäftsprozesse auch durch die breite Einführung zertifizierter Managementsysteme (DIN EN ISO 9001, 14001, 50001 sowie OHSAS 18001).

Wir integrieren neue Unternehmen der Gruppe in unsere Management- und Governance-Systeme.

Regelmäßig werden auch neu in die Gruppe kommende Unternehmen in die bestehenden Governance- und Managementstrukturen integriert. 2019 waren 92 Prozent der Veolia-Geschäftstätigkeit durch ein zertifiziertes Qualitätsmanagement-System, 54 Prozent durch ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem, 90 Prozent durch ein zertifiziertes Energiemanagement-System und 46 Prozent durch ein zertifiziertes Arbeitssicherheitsmanagementsystem abgedeckt.