Beitrag zur Ressourceneffizienz: Veolias ganzheitlicher Ansatz des Windenergieanlagenrecyclings

19 september 2018
180925_PI_Windenergy
PDF - 82.65 KB
Die Weltleitmesse WindEnergy bringt führende Unternehmen der Windenergiebranche in Hamburg zusammen und bietet für Veolia den passenden Rahmen, um seine Lösungen für den Rückbau von Windenergieanlagen in den Fokus zu rücken. Denn mit dem Auslaufen des Förderungsanspruchs nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) muss die Branche dringend Lösungen für stillgelegte Anlagen finden.
 
Veolia möchte das umweltgerechte Recycling von Windkraftanlagen vorantreiben und stellt auf dem Landesgemeinschaftsstand NRW in Halle B6, Stand 513 einen ganzheitlichen Ansatz von Rückbau, Zerkleinerung, Wiederverwertung von Wertstoffen und Entsorgung vor. Dies beinhaltet sowohl die Fundamente, als auch Türme und Gondeln sowie Rotorblätter. Dabei geht es um weit mehr, als um die Beseitigung ausgedienter Anlagen. Klaus Wollner, Key Account Manager bei Veolia, ist überzeugt: „Das Recycling von Windenergieanlagen kann einen bedeutenden Beitrag zur Rückgewinnung wertvoller Ressourcen und damit zur Ressourceneffizienz leisten, und dies nicht nur in Deutschland, sondern auch auf europäischer Ebene und weltweit.“
 
Als erfahrenes Unternehmen der Kreislauf- und Entsorgungswirtschaft steht Veolia auf der WindEnergy Hamburg als Experte für Ressourcenrückgewinnung und Partner der Windenergiebranche für Gespräche und Erfahrungsaustausch zur Verfügung.
 
Weitere Informationen finden Sie hier: www.veolia.de/windenergieanlagenrecycling