Newsroom

VWS: Größte Uranentfernungsanlage in Rheinland-Pfalz eingeweiht

11 juli 2011
Besonderheit: Es ist die bisher weltweit größte Anlage zur Entfernung von Uran aus Trinkwasser, kombiniert mit einer der größten Teilenthärtungsanlagen nach dem Carix-Verfahren. Die farbliche Gestaltung der gesamten Anlage wurde von dem Farbdesigner Peter Zoernack vorgenommen. Die Resonanz von Kunden und Fachwelt ist sehr positiv.
 
VWS
Windesheim/Bayreuth, 3. November 2010. Die bislang größte Uranex-Anlage zur Entfernung von Uran und eine der größten Carix-Anlagen zur Teilentsalzung wurden jetzt vom Zweckverband Trollmühle im Wasserwerk in Windesheim, Rheinland-Pfalz, eingeweiht. Der geologisch bedingte Urangehalt des Wassers wird nun mit Hilfe dieser beiden von Krüger WABAG / VWS Deutschland realisierten Ionenaustausch-Verfahren von durchschnittlich 14 μg/l auf unter 0,1 μg/l vermindert. Außerdem wird die Gesamthärte von 22 °dH auf 12°dH und der Nitratgehalt von 35 mg/l auf unter 25 mg/l reduziert. Rund 42.00 Menschen in 14.000 Haushalten aus umliegenden Orten werden vom Zweckverband mit 2,1 Mio m3 Trinkwasser pro Jahr versorgt.

„Die Bürgerbeteiligung im Vorfeld dieses Projekts war sehr wichtig und notwendig", betonte Willy Orben, der Werkleiter des Wasserwerks, in seiner Ansprache zur Eröffnung. Dabei stand bei vielen Menschen in der Umgebung vor allem das Bedürfnis nach weicherem Wasser im Vordergrund. Im Jahr 2008 wurde im Rahmen einer Untersuchungsreihe der Landesbehörden der hohe Urangehalt festgestellt. Auf mehreren Bürgerversammlungen wurden Optionen und die wirtschaftlichen Auswirkungen diskutiert. Beschlossen wurde dann der Bau der neuen Anlage auf Grundlage einer breiten Zustimmung in der Bevölkerung durch eine Verbandsversammlungim Jahr 2009. Baubeginn war im August 2010, in Betrieb genommen wurde die Anlage nach nur 14 Monaten Bauzeit im Oktober 2011.
Den moderat steigenden Wasserkosten für die Haushalte stehen Einsparungen durch den Wegfall dezentraler Enthärter und dem geringeren Einsatz Umwelt belastender Waschmittel und Entkalker entgegen. Außerdem wird den gestiegenen Ansprüchen an die Wasserqualität und die Gesundheitsvorsorge Rechnung getragen. Nicht zuletzt wird durch die Maßnahme die Einhaltung der seit 1. November geltenden, überarbeiteten Trinkwasserverordnung mit einem Grenzwert von 10 μg/l Uran sichergestellt.

Beim Ionenaustauscher-Verfahren Uranex verfügt Krüger WABAG mittlerweile über 15 Referenzen in Deutschland und Österreich, ebenfalls 15 Carix-Anlagen wurden bislang duetschlandweit gebaut und in Betrieb genommen.

Krüger WABAG 
VWS Deutschland GmbH
Veolia Water Solutions & Technologies
Stefan Jakubik, Pressesprecher - Leiter Marketingkommunikation
Lückenweg 5, 29227 Celle
Telefon: +49 (0) 5141 803 - 174
Fax:+49 (0) 5141 803 - 8174
Mobil: +49 (0) 151 1255 9226
stefan.jakubik@veoliawater.com
www.krueger-wabag.de