Menschen bei Veolia

Anja Röllig, Projektingenieurin bei der OEWA Wasser und Abwasser GmbH

Eine Wasser-Expertin, die einen Ideenwettbewerb zum Durchstarten nutzte.

rollig
Es war der studentische Hochschulwettbewerb Veolia PraxisCamp, bei dem es „klick“ machte – und der Anja Röllig letztlich zu einer Karriere bei Veolia geführt hat. Nach dem Studium der Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft stieg sie 2010 als Projektingenieurin bei der OEWA in Leipzig ein und arbeitet seither in einem jungen Team bei den Technischen Diensten. „Wir sind gut vernetzt und tüfteln oft gemeinsam an Problemen“, erzählt die Ingenieurin.
 

"Es ist wirklich erstaunlich, wie vielfältig die Aufgaben in unserem Unternehmen sind. Es wird nie langweilig."

Schon kurze Zeit später wurde die junge Frau „ins kalte Wasser geworfen“ und konnte eigene Projekte übernehmen - darunter die Optimierung eines Wasserwerks sowie Konzepte zur Versorgungssicherheit bei Hochwasser und zur Grundwasserproblematik, die vielerorts zu nassen Kellern führt. Sie lernte, innerhalb von kürzester Zeit Informationen zu sammeln, sich mit Kollegen, Forschern und Politikern auszutauschen und neben der technischen Herangehensweise auch kaufmännisch zu denken. Rölligs Fazit: „Es ist spannend, sich in verschiedene Seiten hineinzuversetzen und alle Aspekte zu betrachten.“

Allen Absolventen macht sie Mut, sich initiativ zu bewerben: „Wer etwa ein Praktikum bei Veolia absolviert, seine Abschlussarbeit dort schreibt oder beim PraxisCamp teilnimmt, hat wirklich sehr gute Chancen auf einen spannenden Job“, ist Anja Röllig überzeugt.