Compliance

Veolia in Deutschland

„Unser Erfolg bei Veolia wird nicht nur dadurch gewährleistet, was wir tun, sondern auch wie wir es tun. Veolia verpflichtet sich, seine Geschäfte mit einem Höchstmaß an Ethik, Integrität und Compliance zu führen. Nur so schaffen und bewahren wir das nötige Vertrauen in Veolia als Unternehmen.“

Matthias Harms
CEO Veolia Deutschland und Vorsitzender der Geschäftsführung

Die Unternehmenskultur von Veolia in Deutschland ist geprägt von klarer Verantwortung, Solidarität, gegenseitigem Respekt, Innovation und Kundenorientierung. Rechtskonformes Verhalten sowie fairer Wettbewerb sind feste Bestandteile unserer Geschäftsaktivitäten. Sie sind auch wichtige Voraussetzung für die langfristige Sicherung unseres unternehmerischen Erfolgs. Wir arbeiten kontinuierlich daran, das Vertrauen von Kunden, Aktionären, Geschäftspartnern sowie der Öffentlichkeit in Veolia zu stärken. Erfahren Sie hier wie.

Compliance-Management

Oberstes Ziel des Compliance-Management-Systems ist es, regelkonformes Verhalten zu fördern, Compliance- und Haftungsrisiken zu minimieren und Fehlverhalten zu unterbinden. 

Die Verhinderung von Compliance-Verstößen ist eine unternehmensweite Aufgabe von Management, Führungs- und Prozessverantwortlichen sowie jedem einzelnen Beschäftigten der Gruppe. Das Compliance-Management System von Veolia Deutschland beinhaltet daher eine Vielzahl von Instrumenten, mit denen die Einhaltung rechtlicher Anforderungen unterstützt wird.

Im Rahmen des Compliance-Berichtswesens wird die Veolia Gruppe weltweit regelmäßig auf die Einhaltung der Compliance-Pflichten hin überprüft. Auf der Grundlage der dabei gewonnen Informationen werden Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Compliance-Management-Systems ausgearbeitet.
 

Ethikrichtlinie und Verhaltenskodex

Die Ethikrichtlinie und der Verhaltenskodex beinhalten die für die Veolia Gruppe relevanten rechtlichen Rahmenbedingungen und setzen den für alle Beschäftigten geltenden Bezugsrahmen zu Compliance.

Die Kodizes betreffen alle Geschäftsbereiche und beschreiben den Umgang mit Lieferanten, Kunden, Geschäftspartnern, Mitarbeitern sowie mit öffentlichen Stellen. Zusätzlich werden in internen Regelungen die Verhaltenspflichten von Beschäftigten zu bestimmten Schwerpunktthemen näher beschrieben, wie z.B. Korruptionsvermeidung, Lieferantenbeziehungen, Wettbewerbsrecht, Interessenkonflikte, Sponsoring und Spenden sowie Umgang mit Geschäftsvermittlern.

 

Hinweisgebersysteme bei Veolia

Zuverlässige Meldewege und der Schutz der Hinweisgeber vor Repressalien sind unerlässlich für eine effektive Compliance, denn sie tragen dazu bei, dass mögliches Fehlverhalten gemeldet sowie umfassend untersucht und aufgeklärt werden kann.

Aktuelle, ehemalige und künftige Beschäftigte sowie externe Personen haben die Möglichkeit, Hinweise und Verdachtsfälle zu Ethik und Compliance zu melden. Hierzu gibt es bei Veolia in Deutschland folgende Optionen:

Ombudsperson

Hinweisgeber haben die Möglichkeit, Missstände innerhalb Deutschlands über eine Ombudsperson schriftlich, zum Beispiel per E-Mail, oder telefonisch an die Interne Meldestelle von Veolia Deutschland zu melden. Eine anonyme Meldung ist möglich.

Dr. Philipp Engelhoven, Rechtsanwalt
Postanschrift: ESC Unternehmensberatung GmbH, Am Sandtorkai 44, 20457 Hamburg
E-Mail: [email protected]
Telefon: 0049 (0)40 36805-119

Die Ombudsperson leitet die Meldungen unverzüglich an die Interne Meldestelle von Veolia Deutschland weiter und behandelt diese streng vertraulich. Der Hinweisgeber kann über die Ombudsperson auf Wunsch auch ein persönliches Treffen mit einem Mitglied der Internen Meldestelle vereinbaren.

Ob eine Ermittlung aufgenommen wird und welche Schritte eingeleitet werden, entscheidet die Interne Meldestelle nach sorgfältiger Prüfung des Sachverhalts. In jedem Fall garantiert sie den größtmöglichen Schutz für Hinweisgebende und Betroffene. Die Ermittlungen erfolgen unter Einhaltung höchster Vertraulichkeit.

Die Verfahrensordnung dazu kann hier aufgerufen werden.

Bitte beachten Sie, dass dieser Weg unabhängig und getrennt vom konzernweiten Hinweisgebersystem Whispli ist. Ihre Hinweise erreichen somit nur die Meldestelle bei Veolia Deutschland und nicht das Ethik-Komitee von Veolia Environnement S.A. in Paris.

Hinweisgebersystem Whispli der Konzernmutter Veolia Environnement S.A.

Zusätzlich zur Internen Meldestelle von Veolia Deutschland verfügt Veolia über eine internetbasierte Plattform Whispli. Diese ermöglicht es dem Hinweisgeber, dem Ethik-Komitee der Konzernmutter Veolia Environnement S.A. in Paris Missstände mitzuteilen, Dokumente beizufügen und über einen eigenen Postkasten in Kontakt zu bleiben. Das Verfahren ist vertraulich, geschützt und berücksichtigt jederzeit die datenschutzrechtlichen Anforderungen. Der Hinweisgeber kann entscheiden, ob er anonym bleiben möchte. Ob eine Ermittlung aufgenommen wird und welche Schritte eingeleitet werden, entscheidet das Ethik-Komitee nach sorgfältiger Prüfung des Sachverhalts. Das Hinweisgebersystem garantiert den größtmöglichen Schutz für Hinweisgebende und Betroffene. Die Ermittlungen erfolgen unter Einhaltung höchster Vertraulichkeit.

Das konzernweite Hinweisgeberverfahren Whispli kann aufgerufen werden unter: https://veolia.whispli.com/tiers-ethique

Bitte beachten Sie, dass das konzernweite Hinweisgebersystem Whispli unabhängig und getrennt von der Internen Meldestelle bei Veolia Deutschland ist. Ihre Hinweise über Whispli erreichen somit direkt das Ethik-Komitee von Veolia Environnement S.A. in Paris und nicht die Interne Meldestelle bei Veolia Deutschland. 

Externe Meldestelle

Als externer Meldekanal nimmt das Bundesamt für Justiz ebenfalls Hinweise auf potenzielles Fehlverhalten entgegen: (BfJ - Hinweisgeberstelle (bundesjustizamt.de).

Repressalien gegen eine Person, die nach bestem Wissen einen Hinweis auf einen Compliance-Verstoß abgegeben hat, sind strikt untersagt. Wenn Sie als Hinweisgeber Anhaltspunkte dafür haben, dass Sie Repressalien ausgesetzt sind, melden Sie dies bitte an [email protected], damit wir entsprechend reagieren können.

Compliance Themen

Veolia setzt sich aktiv mit einer Reihe von Compliance-Themen auseinander. Jedes dieser Themen wird durch Richtlinien, Risikobewertungen, Schulungs- und Kommunikationsaktivitäten sowie Bewertungen von Dritten unterstützt. Lesen Sie unten mehr.

Compliance Kontrollen und Audits

Über das interne Kontrollsystem sollen Verstöße identifiziert und Risiken mittels Präventionsmaßnahmen reduziert werden. Zur Prävention tragen unter anderem das Vier-Augen-Prinzip und die Funktionstrennung sowie Vollmachts-/Unterschriftenregelungen bei. Das System wird von der Abteilung Compliance koordiniert und in enger Zusammenarbeit mit den Bereichen Recht, Finance, Internal Control und Risk Management und weiteren Abteilungen umgesetzt.

Mit einem Compliance-Audit überprüft das Veolia Corporate Internal Audit Department Paris zwei- bis dreimal im Jahr das interne Kontrollsystem in Deutschland. Dabei wird auch auf einzelne Compliance- und Datenschutz-Themen eingegangen. Zudem hat die deutsche Revisionsabteilung einen jährlichen Prüfungsplan, der unter anderem einen Fokus auf Compliance und Datenschutz Risiken hat.

Zusätzlich wird im Rahmen der Jahresabschlüsse ein Self-Assessment zur Effizienz und Wirksamkeit der bestehenden Prozesse durchgeführt. Seit 2019 prüft der Bereich Compliance im Rahmen eines eigenständigen Fragebogens die Wirksamkeit und Effizienz der bestehenden Compliance-Prozesse.