Menschen bei Veolia

Nadine Klapproth, Betriebsleiterin in Wismar

Eine Kauffrau, die sich mit gezielter Fortbildung nach oben gearbeitet hat.

 
nadine
Nadine Klapproth hat 2003 im Geschäftsbereich Entsorgung eine Ausbildung zur Bürokauffrau begonnen. „Ab dem ersten Tag machte mir meine Arbeit Freude und ich fühlte mich von diesem spannenden Unternehmen sofort angesprochen“, erzählt Klapproth begeistert. Ihre Ausbildung beinhaltete zunächst die Organisation der Logistik von sekundären Rohstoffen. Nach ihrer Abschlussprüfung arbeitete sie mehrere Jahre als Disponentin und unterstützte später die Betriebsleitung. Während dieser Zeit konnte sie unter anderem Projektverantwortung für die Realisierung zweier Großaufträge übernehmen. Klapproth war begeistert: „Die Möglichkeit, sich beweisen zu dürfen und dabei viel zu lernen, das macht für mich einen guten Arbeitgeber aus.“
 
 

"Ich habe immer wieder wertvolles Feedback von der Geschäftsführung und den Bereichsleitern erhalten."


Als sich die junge Frau dann zu einer Weiterbildung zur Handelsfachwirtin entschied, unterstützte sie Veolia dabei und übernahm die Kosten. 2011 bekam sie die Möglichkeit, als Trainee in einem einjährigen internen Programm einen umfassenden Einblick in unterschiedlichste Bereiche des Unternehmens zu erhalten. „Immer wieder habe ich in dieser Zeit wertvolles Feedback von der Geschäftsführung und den Leitern der einzelnen Bereiche erhalten“, erinnert sich Klapproth.
 

Nachdem sie das Traineeprogramm absolviert hatte, bot ihr Veolia die Leitung des Betriebes Wismar an, und Klapproth nahm die Herausforderung an. Sie sagt heute: Stetige Weiterentwicklung in einem dynamischen Unternehmen begeistert mich immer wieder. Bei Veolia ist es möglich, menschlich und fachlich zu wachsen!