Qualitäts- und Energiepolitik

der Veolia Umweltservice GmbH

Festlegung der Qualitätspolitik

Unsere Qualitätspolitik ist die Gesamtheit unserer Unternehmensgrundsätze und der daraus abgeleiteten Strategien zur Verwirklichung unserer Qualitätsziele. Sie bezieht sich sowohl auf Dienstleistungen als auch auf interne Prozesse.

Um unserer Ziele zu erreichen, sind wir nach DIN EN ISO 9001:2015 (Qualitätsmanagement) zertifiziert. Dabei sorgen wir dafür, dass alle Anforderungen dieser Norm korrekt und umfassend umgesetzt werden.
 
Unsere Qualitätspolitik ist gekennzeichnet durch:

  • eine kontinuierliche Verbesserung des Gesundheits- und Arbeitsschutzes u. a. durch Identifikation und Beseitigung von Arbeitssicherheitsrisiken, Schulungen und Bewusst-seinserhöhungen der Mitarbeiter, um so ein Arbeitsumfeld ohne Risiken zu schaffen;
  • eine Erhöhung der Sicherheit, der Gesundheit und des Wohlbefindens unserer Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Besucher und Fremdfirmen;
  • das Ziel, qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Produkte anzubieten;
  • die Einbeziehung aller Mitarbeiter in die Implementierung, den Erhalt und die kontinuierliche Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems;
  • die regelmäßige Überwachung und Kontrolle unserer Dokumente, Abläufe und Prozesse;
  • die Erhöhung der Wirtschaftlichkeit u. a. durch eine starke Positionierung von Veolia am Markt, Stärkung des Kommunalmarktes, größtmögliche Rückgewinnung von Wertstoffen oder auch Ausbau und Erweiterung der Erstbehandlungsanlagen;
  • die Sicherstellung der regelmäßigen und zuverlässigen Entsorgung, Sammlung und Sortierung im Rahmen der entsprechenden Verträge;
  • die Erfüllung und Beachtung aller gesetzlichen Vorschriften und Richtlinien;
  • die Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch Ausrichtung der Prozesse an und Erfüllung von den Anforderungen und Erwartungen hinsichtlich der Qualität, der Leistungen, des Services, der Arbeitssicherheit und der Preise;
  • die aktive Mitwirkung eines jeden Mitarbeiters bei der Realisierung unserer Qualitätsziele durch interne Kommunikation, Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen, um das nötige Qualitätsbewusstsein der Mitarbeiter zu schaffen und zu erhalten. 

Wir verpflichten uns zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Prozesse, Produkte und Dienstleistungen sowie zur regelmäßigen Prüfung und ggf. Anpassung unserer Qualitätspolitik.

 

Festlegung der Energiepolitik

Wir verpflichten uns hiermit, unseren Energieverbrauch langfristig zu reduzieren und unsere Energieeffizienz in einem ständigen Verbesserungsprozess zu steigern, damit die CO₂-Emissionen reduziert werden und wir somit einen Teil zum Klimaschutz beitragen.
Zur Umsetzung unserer Ziele haben wir ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001:2011 eingeführt. Dabei sorgen wir dafür, dass alle Anforderungen dieser Norm korrekt und umfassend umgesetzt werden.
Im Zuge des PDCA1-Zyklus führen wir einen ständigen Verbesserungsprozess durch.  Das Hauptziel ist dabei die kontinuierliche Optimierung der Energieeffizienz, des Energieeinsatzes, des Energiemanagementsystems und der Prozesstechnologie unter Verwendung der bestmöglichen Technik.
 
Weiter werden wir regelmäßig überprüfen, dass

  • die erforderlichen finanziellen, personellen, fachlichen und strukturellen Voraussetzungen sichergestellt sind;
  • relevante rechtliche Verpflichtungen und andere Anforderungen berücksichtigt und eingehalten werden;
  • das Energieteam die erforderlichen Kompetenzen erhält, um Energieeinsparmaßnahmen zu planen und einzuführen, sodass die innerbetriebliche Organisation zur Kontrolle und Durchführung der energierelevanten Aspekte ständig verbessert wird,
  • alle Mitarbeiter in die Implementierung, den Erhalt und die  kontinuierliche Verbesserung des Energiemanagementsystems integriert sind und Verantwortlichkeiten festgelegt werden,
  • alle Mitarbeiter durch regelmäßige Informationen und ggf. Schulungen für ein energiebewusstes Verhalten am Arbeitsplatz sensibilisiert werden,
  • Informationen für ein energiebewusstes Verhalten am Arbeitsplatz auch an Dienstleister/Fremdunternehmer weitergegeben werden,
  • Energie im Unternehmen sparsam und verantwortungsvoll eingesetzt wird, so dass der Verbrauch von Energierohstoffen im Sinne einer nachhaltigen Ressourcennutzung erfolgt,
  • die Nutzung von alternativen bzw. erneuerbaren Energieträgern im Sinne der Nachhaltigkeit  sowie Wirtschaftlichkeit geprüft wird,
  • die Herstellung unserer Produkte in energieeffizienten Anlagen erfolgt bzw. bei neuen Verfahren im Bereich der Produktion und Produktverarbeitung deren Energieeffizienz gewährleistet ist,
  • Energieaspekte/Energiedaten regelmäßig ermittelt und überprüft werden,
  • technische und organisatorische Maßnahmen zur Förderung der Energie- und Kosteneffizienz in den Produktionsanlagen und bei Verladevorgängen korrekt ein- bzw. ausgeführt werden,
  • möglichst energieeffiziente Produkte und Leistungen bezogen und energiebezogene Leistungen in der Langfristplanung berücksichtigt werden,
  • die Ergebnisse durch regelmäßige Audits und Sitzungen gemessen, überprüft und aktualisiert werden,
  • quantifizierte Ziele nach dem SMART2-Prinzip gebildet und umgesetzt werden,
  • angemessene EnPIs (Energy Performance Indicators) formuliert und verfolgt werden,
  • die Ergebnisse der energetischen Leistung in einem internen Management-Review bewertet werden.​

1 PDCA: PLAN-DO-CHECK-ACT
2 SMART: Spezifisch-Messbar-Anspruchsvoll-Realistisch-Terminiert