Veolia in Deutschland

Kunststoffrecycling bei Veolia – Multiport GmbH

Die Multiport GmbH ist als Teil der Veolia Gruppe auf die Fertigung von Compounds und Mahlgütern aus HDPE- und PP-Kunststoffabfällen spezialisiert. Die selbst hergestellten Rezyklate werden zum Teil in einem weiterführenden Schritt auf eigenen Spritzgussmaschinen zur Produktion unterschiedlicher Kunststofferzeugnisse verwendet. So zeigt die Multiport GmbH einen Weg Wertstoffkreisläufe zu schließen und Ressourcen einzusparen, indem aus Abfällen neue Erzeugnisse entstehen. Ziel ist es, aus 100 Prozent Rezyklaten wettbewerbsfähige Erzeugnisse herzustellen.
 

Multiport Anlage Bernburg
Multiport Compounds
Multiport Kunststoffabfall
 

Die Multiport GmbH und das Schwesterunternehmen MultiPet GmbH bilden in Bernburg mit einer Gesamtkapazität von rund 70.000 Tonnen pro Jahr und über 150 Mitarbeitern einer der größten Kunststoffaufbereitungs-Standorte Europas.


Kunststoffrecycling und Spritzguss

Bei der Multiport GmbH werden zu Ballen verpresste Verpackungsabfälle aus HDPE (Polyethylen hoher Dichte) und PP (Polypropylen) als Ausgangsmaterial angeliefert. Nach der Auflösung der Ballen und der Entfernung von Störstoffen und Verunreinigungen erfolgen zum Teil mehrstufige Zerkleinerungsprozesse zu Mahlgütern sowie mehrere Wasch-, Reinigungs- und Trennprozesse. Das getrocknete Kunststoffmahlgut kann in der Kunststoffindustrie als Substitut für Neuware verarbeitet werden, wobei der überwiegende Teil jedoch anschließend zu kundenindividuellen Compounds weiterverarbeitet wird.

Ein Teil der von Multiport produzierten Rezyklate wird in der zweiten Fertigungsstufe, dem Spritzguss, zu Kunststoffkabelkanälen oder Entwässerungsrinnen verarbeitet.


Die Multiport GmbH wurde 1991 gegründet und gehört seit Dezember 2017 zur Unternehmensgruppe von Veolia und trägt somit zum Ausbau der Recyclingaktivitäten von Veolia bei.