Schrott und Metallabfälle

Schrott und Metallabfälle

Schrott und Metallabfälle aus dem Haushalt oder gewerblichen Bereich können Sie unkompliziert über Veolia entsorgen lassen.

Abfall aus Metall, auch als Schrott bekannt, lässt sich in der Regel gut verwerten und in den Wertstoffkreislauf zurückführen. Das macht diese Abfallart zu einer wichtigen Ressource. Ganz gleich, ob Aluminium, Kupfer, Messing, Zink, Blei oder Stahl - Altmetalle sollten daher richtig getrennt und fachgerecht entsorgt werden.

Für Gewerbekunden stellen wir die passenden Container für die Sammlung von unterschiedlichen Metallen zur Verfügung - angepasst an den jeweiligen Bedarf.

Privatkunden können Metallschrott bei unseren Wertstoffhöfen abgeben. Bei größeren Abfallmengen lohnt sich für Privatkunden auch die Bestellung eines Containers.

Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden

Erfahren Sie mehr über die Gewerbeabfallverordnung

Entsorgung von Elektrogeräten


Ökologische Vorteile

Nach der Sammlung und Sortierung des Schrotts werden die sortierten Metallabfälle an Betriebe der metallverarbeitenden Industrie weitergegeben, die daraus wieder neue Metallwaren herstellen. Durch die Zugabe von gebrauchtem Metall in die Produktion neuer Metall- und Stahlprodukte kann der Einsatz natürlicher Ressourcen, wie Eisenerz, reduziert werden. Schrott dient somit der Industrie als wichtiger Sekundärrohstoff. 

 

Verpackungen aus Metall im Haushalt

Verpackungen aus Metall, die üblicherweise in privaten Haushalten anfallen, wie die Konservendose oder der Aluminiumbecher vom Joghurt, müssen nicht zum Wertstoffhof gebracht werden. Diese gehören in den Gelben Sack bzw. die Gelbe Tonne oder die Wertstofftonne. Die Entsorgung dieser Verpackungen ist durch das Verpackungsgesetz geregelt und wird durch die Dualen Systeme organisiert.

 

 

 

Fakten 

  • Schrottabfälle dürfen keine unter Druck stehenden, brennbaren, explosionsgefährdeten oder radioaktiven Stoffe beinhalten.
  • Die ordnungswidrige Entsorgung von Schrott wird mit einem Bußgeld bestraft.